Archiv

Statement

Sabine Hertig pflegt einen offensiven Umgang mit Informationsmedien, aus denen sie ein unverwechselbares Werk von analogen Collagen schafft. Die Künstlerin reizt die Möglichkeiten zur Auflösung von Grenzen und Konturen weit über das hinaus, was in der Collagenkunst bis anhin üblich war. Sie lädt die Betrachtenden dazu ein, das anschauliche Denken als Werkzeug zu nutzen, um hinter die Beliebigkeit der Informationsmontagen blicken zu können, die zunehmend unsere Weltanschauungen vereinfachen.

Biografie

Geboren 1982 in Basel, lebt in Basel.


2008–2010, Master of Arts FHNW, Institut LgK, HGK, Basel

2004–2007, Hochschule für Gestaltung und Kunst, Basel

2002–2003, Vorkurs / Schule für Gestaltung Basel, Basel

2001–2002, Matura, Basel

Förderungen + Preise

2017, Promotion Prize of the Cristina Spoerri Foundation,

2017, Atelierankauf Kunstkomission Baselland,

2013, Culture Prize of Riehen,

Einzelausstellungen

2020, Stadtgalerie Saarbrücken, Saarbrücken

2019, STAMPA Galerie | Scrap | Sabine Hertig, Basel

2016, STAMPA Galerie | reverberate | Sabine Hertig, Basel

2013, STAMPA Galerie | Sabine Hertig Landscapes, Basel

Gruppenausstellungen

2008, Kunsthalle Mulhouse, Mulhouse

2010, Kunst Raum Riehen, Riehen

2015, \"Collage\" Kunstzeughaus Rapperswil-Jona, Rapperswil

2019, histories of our time. on collective and personal narratives, Kunsthaus BL, Basel

2013, Andata Ritorno, Genf

2018, angekauft! Neuerwerbungen des Kt. Basel-Landschaft , Kunsthaus Baselland, Basel

2013, Vögele Kulturzentrum, Pfäffikon, Schwyz

Kontakt