Archiv

Statement

Das aktuelle Werk von Cosimo Wunderlin erzählt die Geschichte einer fiktiven Welt. Jede Arbeit deckt ein weiteres Fragment der geheimnisvollen Geschichte auf, in Form von Portraits der Protagonisten, Darstellungen von Schauplätzen, sowie Gegenständen und Objekten. Wie beeinflussen sich die Protagonisten auf den Bildern? Welche Verbindungen bestehen zwischen ihnen? Woher kommen sie und welche Aufgabe liegt ihnen zugrunde? Präzise Erklärungen sind in den Werken nicht zu finden. Der Künstler hinterlässt den Betrachter*innen visuelle Spuren. Dadurch werden die Betrachtenden dazu aufgefordert, die kryptischen Hinweise zu kombinieren, um die Zusammenhänge zwischen den Figuren und deren Geschichten zu entschlüsseln. Der Künstler arbeitet medienübergreifend und experimentiert mit unterschiedlichen Techniken wie Malerei, Animation, Sound, Augmented Reality und Print. Auch grafische und typografische Elemente sind vermehrt in seinen Arbeiten anzutreffen. Den Fokus nicht nur auf ein bestimmtes Medium zu setzen gibt ihm die Freiheit, nach verschiedenen Wegen und Formen zu suchen, um die Geschichten seiner fiktiven Welt zu erzählen.

Biografie

Geboren 1992 in Bern, lebt in Basel.


2007–2008, Vorkurs Schule für Gestaltung, Basel

2008–2012, Lehre als Grafiker, BSSM Werbeagentur in Basel

2014–2017, Bachelor in Visueller Kommunikation, HGK Basel

2015–2015, Gründung Atelier «Macherei», Solothurn

2017–2021, Selbständiger Künstler/Grafiker, Basel

Einzelausstellungen

2021, «Mythen der Nachwelt – Teil 1», lakeside gallery, Unterägeri

Gruppenausstellungen

2021, «Open Atelier» in Zusammenarbeit mit Kunstkomplex+Mennuni, Basel

2020, «ART LAB» der Galerie Benjamin Eck, München

2020, ARTFAIR MANNHEIM, vertreten durch lakeside gallery, Mannheim

2020, lakeside gallery, Unterägeri

2020, «Kunst im Petershof», Basel

2020, «Swiss Selection» in der Galerie KUNSTKOMPLEX+MENNUNI, Basel

2019, «seerow/art», Solothurn

2017, «dingkult: Kunst im Dorf», Derendingen

2015, Ausstellung im Schlösschen Vorderbleichenberg, Biberist

2015, «Blue Balls Festival» Live-Painting, Luzern

2011, «Jugendart Olten», Olten

2011, «Einmaliges Objekt» im Ladenlokal Hüslernest, Bern